Pädagogik der Kindheit

Studieninhalte

Die Studieninhalte und zu erwerbenden Kompetenzen können zu vier Studienbereichen zusammengefasst werden. Jeder Studienbereich besteht aus mehreren Modulen, die sich wiederum aus einzelnen Lehrveranstaltungen zusammensetzen. Das aktuelle Modulhandbuch sowie die Studien- und Prüfungsordnung inklusive Studienverlaufsplan können hier eingesehen werden Rechtsgrundlagen.

Studienverlauf

Der Studiengang besteht aus insgesamt 17 Modulen. Das Grundstudium besteht überwiegend aus Pflichtveranstaltungen. In einigen Wahlmodulen sind ausgewählte Vertiefungen möglich. Beispielsweise werden ab dem vierten Semester zwei Schwerpunkte aus den sogenannten Bildungsbereichen Sprache, Bewegung, Mathematik, Natur, Ästhetische Bildung/Kunst studiert.

Studienorganisation

Studienorganisation
Vollzeitstudiengang mit Präsenzpflicht
Studienbeginn
Einmal jährlich zum Wintersemester
Studienplätze
90 Plätze pro Jahrgang
Studiendauer
Sechs Semester
Berufsbezeichnung
Kindheitspädagogin/Kindheitspädagoge
Praktika
Vier erforderliche Praktika in der vorlesungsfreien Zeit

Vier Praxisphasen

Über die gesamten sechs Studiensemester hinweg ist eine enge Kopplung von Theorie, Empirie und Praxis vorgesehen. Der Verzahnung der Lernorte Hochschule und Praxis wird in unterschiedlicher Art und Weise Rechnung getragen. Praktika im Ausland sind möglich; nähere Informationen erhalten Sie an der Infoveranstaltung.

Studienqualität

Die Qualität des Studiengangs wird sichergestellt durch:

  • berufsbezogene Praktika, die von berufserfahrenen Dozentinnen und Dozenten geleitet werden – aus der Praxis für die Praxis.
  • die interne und/oder externe Evaluation von Lehrveranstaltungen.
  • regelmäßige Gespräche über die Studieninhalte und Studienabschlüsse mit Berufsverbänden und Beobachtung der Berufspraxis.
  • die Einbindung aktueller Forschungsergebnisse in die Lehre.
  • die berufsrelevante, praxisorientierte Lehre und Forschung.
  • ein Tutorensystem.

Studienabschluss

Bachelor of Arts. Mit dem Abschluss ist der direkte Berufseinstieg und/oder der Zugang für ein Studium mit dem Abschluss Master of Arts möglich.

Perspektiven

Der Studiengang qualifiziert für die Berufsausübung in unterschiedlichen kindheitspädagogischen Tätigkeitsfeldern, z.B. in Institutionen der Bildung, Betreuung und Erziehung von Kindern im Alter von 0-12 Jahren: Kindertageseinrichtungen, Familien- bzw. Eltern-Kind-Zentren, außerunterrichtliche Arbeit in Grundschulen bzw. Ganztagsschulen, offene Kinder- und Jugendarbeit, Kinderinteressenvertretungen etc. Institutionen der Beratung, Unterstützung und (Weiter-)Bildung von Eltern mit Kindern im Alter zwischen 0-12 Jahren: Familienbildungsstätten, Familienbüros, Familienberatungsstellen etc. Bereichen der Beratung, Unterstützung und (Weiter-)Bildung von Pädagoginnen und Pädagogen, die mit Kindern zwischen 0-12 Jahren arbeiten: Fachberatung, Fort- und Weiterbildung etc. Bereichen der Beratung, Unterstützung von öffentlichen und freien Trägern des Bildungs- und Erziehungssystems sowie Projektarbeit in Planungsgremien auf der Ebene von Kommune, Land und Bund, z.B. Bildungsbüros.

Anrechnung

Es besteht die Möglichkeit sich hochschulisch erworbene Leistungen (z.B. aus einem anderen Studiengang) oder außerhochschulisch erworbene Leistungen (z.B. aus einer absolvierten Aus- oder Fortbildung) anrechnen zu lassen, insofern es Überschneidungen mit dem Curriculum des Studiengangs »Pädagogik der Kindheit« gibt. Die folgende Orientierungshilfe zur Anrechnung bietet einen ausführlichen Überblick über Möglichkeiten der Anrechnung und die Vorgehensweise: Orienteriungshilfe zur Anrechnung herunterladen

Ansprechpartnerin

Julia Staiger-Engel

2.B302
+49 721 925 4998

Bewerbung und Zulassung

Bei Fragen zur Bewerbung und Zulassung wenden Sie sich bitte direkt an das Studien-Service-Zentrum.
Zusätzliche Informationen zur Bewerbung erhalten Sie hier.

Ansprechpartner für Fragen zu Bewerbung und Zulassung

Studien-Service-Zentrum

3.118
+49 721 925 4444

Wissenschaftliche Weiterbildung

Die wissenschaftliche Weiterbildung im frühpädagogischen Bereich an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe zeichnet sich durch eine Anbindung an wissenschaftliche Theorien und aktuelle Forschungsergebnisse aus.
In der differenzierten Auseinandersetzung mit Theorien und Forschung knüpft wissenschaftliche Weiterbildung aktiv an Berufserfahrungen, Fragen und Bedürfnisse der Teilnehmer an. Damit zielt sie zum einen auf die Weiterentwicklung einer analytischen und systematischen Denk- und Handlungsweise, zum anderen versteht sie sich durch einen hohen Anteil an (Selbst-)Reflexion als Impulsgeber.
Sie richtet sich an Akteure in unterschiedlichen Arbeitsfeldern der Frühpädagogik und umfasst derzeit unterschiedliche Weiterbildungskurse und -module.

Weiterführende Informationen über das Weiterbildungsangebot

Organisatorische Auskünfte

Anne-Katrin Pietra

2.B214
+49 721 925 4590